Sie befinden sich hier: Leistungen»Krebsfrüherkennung

Krebsfrüherkennung

Was ist Krebsfrüherkennung (auch Krebsvorsorge genannt)?

Krebsfrüherkennung versucht Krebs und Krebsvorstufen so früh zu erkennen, dass eine vollständige Heilung noch möglich ist:

  • am Gebärmutterhals kann Krebs durch Früherkennung vollständig verhindert werden.
  • Brustkrebs ist durch Tasten, Ultraschall und Mammographie so früh erkennbar, dass bei 80% der Frauen die Brust erhalten werden kann und 90% der erkrankten Frauen nach 10 Jahren noch am Leben sind!
  • Hautkrebs-Screening (beim Hautarzt)
  • Darmkrebs: durch Untersuchung des Stuhls auf Blutspuren und durch regelmäßige Darmspiegelung

 

Erinnerungs-Service (Recall) Wir erinnern Sie gerne kostenfrei an Ihren nächsten Untersuchungstermin.

Was wird bei der Krebsfrüherkennung untersucht?

Das Vorsorge-Programm der gesetzlichen Krankenkassen:

  • Untersuchung ein Mal pro Kalenderjahr ab 2Krebsfrüherkennung Poster der BzgA0 Jahre (bei Pilleneinnahme auch früher)
  • Abstrich vom Muttermund (= sog. Pap-Abstrich zur Suche nach veränderten Zellen als Vorstufe von Krebs am Muttermund)
  • ab 2018 Wahlmöglichkeit HPV-Test statt Krebsabstrich
  • Abtasten von Gebärmutter und Eierstöcken
  • Abtasten der Brust und der Lymphknoten in der Achselhöhle und Anleitung zur Selbstuntersuchung (eigentlich ab 30 J., machen wir aber immer)
  • Suche nach verdächtigen Flecken der Haut
  • Abtasten des Enddarmes (ab 50 J.)
  • Untersuchung des Stuhls auf Blutspuren (ab 50 J.)
  • Darmspiegelung mit 55 und 65 J. (durch Hausarzt/Gastroenterologen)
  • Mammographie-Screening alle 2 Jahre zwischen 50 J. und 69 J.(Wird zentral organisiert. Sie erhalten eine Einladung mit Terminvorschlag.)
  • Bitte überlegen Sie, ob ggf. eine strahlenfreie Ultraschall-Untersuchung der Brust sinnvoller ist. (keine Kassenleistung)

 

Früherkennung rettet Leben

KrebsvorsorgeDas Programm zusätzlicher Leistungen ( sog. "individuelle Gesundheits-Leistungen" = IGEL-Leistungen): Über das Basis-Programm der Kassen hinaus bieten wir Untersuchungen an, die Ihrer Sicherheit dienen:


3D-KrebsvorsorgeUltraschall-Untersuchung der Brust:
durch Einsatz eines hochmodernen Gerätes können bereits sehr kleine Knoten erkannt und abgeklärt werden. Sie ist heute die Standard-Untersuchung der Brust. Der Brust-Ultraschall sollte jedes Jahr durchgeführt werden. Die Untersuchung ist strahlen- und schmerzfrei! Die Routine-Mammographie zwischen 50 und 69 Jahren kann entweder dadurch ersetzt oder ergänzend durchgeführt werden.

Ultraschall-Untersuchung von Gebärmutter und Eierstöcken: möglicherweise sinnvoll besonders bei starken Bauchdecken oder bei erhöhtem Risiko von Gebärmutter- oder Eierstocks-Krebs

"thin-prep" Abstrich zur Untersuchung von Abstrichen, die sonst nicht beurteilbar wären, weil z.B. eine Entzündung vorliegt. Die Zellen vom Muttermund werden erst gewaschen und dann untersucht. Wenden wir nur dann an, wenn der "normale" Abstrich wiederholt nicht beurteilbar war.

HPV-Impfung Seit 2016 ist ein Impfstoff verfügbar, der gegen neun Typen von HPV Viren schützt, die zusammen für ca. 80% der Krebserkrankungen am Muttermund verantwortlich sind. Der Wirkstoff ist sehr sicher und hat fast keine Nebenwirkungen. >>Impf-Empfehlung der Robert-Koch-Instituts

Aktuelles

Hormontherapie - das Blatt wendet sich

15 Jahre lang wurde die Hormontherapie in den Wechseljahren verteufelt, weil sie angeblich Brustkrebs auslösen würde. Jetzt dreht sich die wissenschaftliche Meinung sehr schnell und sehr deutlich!

mehr lesen...

Hormonfreie Verhütung immer beliebter

Hormonfreie Verhütung immer beliebter

Immer mehr Frauen fühlen sich mit der Pille unwohl und fragen nach Alternativen.

mehr lesen...

Leistungen