Sie befinden sich hier: Aktuelles

Aktuelles

Experten fordern: "Brustultraschall in die Früherkennung aufnehmen"

Wie schon länger bekannt ist, erfüllt das Mammographie-Screening-Programm nicht die selbst gesteckten Ziele der Senkung der Brustkrebs-Sterblichkeit.

Inzwischen forden namhafte Experten, auch den Ultraschall mit zur Früherkennung heranzuziehen (so wie es in unserer Praxis seit Jahren parktiziert wird).

Bei jungen Frauen (ab 35 Jahren) sollte mit einem jährlichen Ultraschall begonnen werden. Später (in den Wechseljahren, wenn das Brustgewebe "durchsichtiger" wird), kommt dann die Mammographie dazu.

 

Lesen Sie dazu auch ein Interview mit Herrn Prof. Hackelöer

« zurück zur Übersicht

Aktuelles

Online Terminvergabe ist aktiv!

Online Termin Vergabe ist aktiv!!

mehr lesen...

Ist Ultraschall für das Baby gefährlich??

In letzter Zeit gibt es vermehrt Stimmen, die behaupten, dass Ultraschall ein Baby im Mutterleib schädigen könne. Sie berufen sich auf die neu gefasste Strahlenschutzverordnung.

mehr lesen...

Leistungen