Sie befinden sich hier: Aktuelles

Aktuelles

Experten fordern: "Brustultraschall in die Früherkennung aufnehmen"

Wie schon länger bekannt ist, erfüllt das Mammographie-Screening-Programm nicht die selbst gesteckten Ziele der Senkung der Brustkrebs-Sterblichkeit.

Inzwischen forden namhafte Experten, auch den Ultraschall mit zur Früherkennung heranzuziehen (so wie es in unserer Praxis seit Jahren parktiziert wird).

Bei jungen Frauen (ab 35 Jahren) sollte mit einem jährlichen Ultraschall begonnen werden. Später (in den Wechseljahren, wenn das Brustgewebe "durchsichtiger" wird), kommt dann die Mammographie dazu.

 

Lesen Sie dazu auch ein Interview mit Herrn Prof. Hackelöer

« zurück zur Übersicht

Aktuelles

Experten fordern: "Brustultraschall in die Früherkennung aufnehmen"

Die DEGUM (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall) und insbesondere Herr Prof. Hackelöer fordern, die Brustkrebs-Frühereknnung zu verbessern und den Brustultraschall ins Programm aufzunehmen.

mehr lesen...

Praxisplanung - Lebensplanung

Meine Planung im Jahr 2019 und darüber hinaus

mehr lesen...

Leistungen